Ablauf eines Coachings

Sie wollen Ihre Stärken nutzen und wirksam einsetzen? Sie wollen sich als Führungskraft, als Mensch weiterentwickeln? Sie wollen dazulernen und dazu ihr Verhalten aus verschiedenen Perspektiven wahrnehmen und reflektieren? Sie stehen vor einer wichtigen Entscheidung?

Ein professionelles Coaching kann Sie durch diese herausfordernden Themen führen. Der Coach hat Fragen und Methoden, damit Sie Antworten auf Ihr Anliegen finden. Coaching lässt Sie Ihre Stärken, Ihre Handlungsmöglichkkeiten und Ihre Optionen klarer sehen. Coaching ist ein ganz auf Ihr individuelles Anliegen und Ihre individuelle Situation abgestimmtes Vorgehen.

Schritte im Coaching

Da jedes Coaching auf den Kunden und sein Anliegen zugeschnitten ist, unterscheiden sich Coachings stark voneinander. Das Anliegen des Kunden bestimmt die Inhalte. Seine Ziele, sein Vorwissen und seine Bedarfe bestimmen die Methoden.

Dennoch lässt sich eine Abfolge von 6 Schritten nennen, die in jedem meiner Coachings durchlaufen wird:

  1. Zielfestlegung Diese erste Phase ist für den Kunden oft überraschend intensiv. Es wird viel Energie darauf verwendet, die eigentlichen Ziele herauszuarbeiten. Der Kunde unterscheidet seine übergeordneten Ziele und das, was er im Coaching erreichen möchte. Falls das Coaching beauftragt wurde (z.B. vom Vorgesetzten), erfolgt im Anschluss meist ein 6-Augen Ziele-Gespräch.

  2. Potenzialanalyse Schritt zwei ist die Bestandsaufnahme. Gemeinsam mit dem Kunden wird die Ist-Situation analysiert, vorangegangene Lösungsversuche, Erfolge und bekannte Möglichkeiten werden betrachtet, Wirkzusammenhänge erkundet und die Potenziale des Kunden oder der Situation werden analysiert. Diese Bestandsaufnahme verschafft dem Kunden einen Überblick. Oft ist sie der berühmte „Schritt zurück“, der plötzlich einen klaren Blick ermöglicht und Lösungsansätze ins Blickfeld rücken lässt.

  3. Erweiterung des Lösungsraums Im dritten Schritt geht es darum, Optionen auszuloten. Dazu wird je nach Situation neues Wissen aufgebaut, gezielt nach alternativen Verhaltensmöglichkeiten geforscht oder es werden hinderliche Einstellungen hinterfragt. Mit verschiedensten, oft systemischen, Methoden wird das Problem aus ganz neuen Perspektiven betrachtet, die den Lösungsraum erweitern.

  4. Testphase Der Kunde testet die Veränderungen, die er durchführen möchte, im realen Leben. Was passiert, wenn er die Veränderungen umsetzt? Ist die Maßnahme nützlich? Welche Maßnahmen sind noch notwendig?

  5. Verfestigen Der Kunde entscheidet sich bewusst für bestimmte Veränderungen. Es wird nochmals besprochen, welche Auswirkungen (Vor- und Nachteile) die Veränderungen haben können, in welchen Schritten sie erfolgen und welche flankierenden Maßnahmen notwendig sind.

  6. Rückfallprophylaxe + Bilanz Kein Mensch und keine Organisation verändern sich auf einen Schlag und ohne „Rückfälle“. Was ist zu tun, wenn diese drohen? Was sind Zeichen, dass eine erneute Veränderung oder Überprüfung notwendig ist? Was wurde erreicht im Coaching? Was muss in welchen nächsten Schritten noch bearbeitet werden? Wo erhält der Kunde Unterstützung und Feedback?
    Falls ein Auftraggeber eingebunden ist, steht auch oft am Ende ein 6-Augengespräch (Auftraggeber, Kunde, Coach) über das Erreichte. Dies ist sinnvoll, da die Inhalte des Coachings auch gegenüber dem Auftraggeber vertraulich sind, das gemeinsame Gespräch am Anfang und Ende stellt die notwendige Transparenz her und sichert die Unterstützung des Auftraggebers.

Die Abfolge der Schritte ist nicht streng, vor allem in längeren Prozessen gibt es viele Loops.

Dauer eines Coachings

Der Umfang eines Coachings hängt von Ihrem Anliegen ab. Am Ende des Erstgesprächs gebe ich Ihnen eine Einschätzung, wie viele Stunden wir zur Bearbeitung Ihres Anliegens voraussichtlich benötigen werden.

Damit Sie eine Orientierung haben:

  • Die meisten meiner Coachingprozesse umfassen 10-15 Stunden.
  • Die Coachingsitzungen dauern in der Regel 1 Stunde (60 Minuten), nach Vereinbarung auch 1,5 Stunden oder länger.
  • Bei machen Themenstellungen sind Sitzungen von 1,5 h Dauer sinnvoll. Lange Coachingsitzungen (2-4h) können bei sehr weiter Anreise oder in sehr dringenden Fällen durchgeführt werden.
  • Zwischen den einzelnen Coachingsitzungen sollten 2-3 Wochen liegen.

Daneben gibt es viele Varianten:

  • Bei klar abgegrenzten Fragestellungen kann auch ein lösungsorientiertes Kurzzeit-Coaching mit 2-4 Stunden zielführend sein.
  • Geschäftsführer-Coachings beginnen häufig mit einem intensiven Coachingprozess (5-10h, mit Sitzungen alle 2-3 Wochen) und münden dann in eine extensive Begleitung mit Terminen alle 2-3 Monate. Hier ist der Coach ein Sparringspartner, der aktuelle Entwicklungen mit Ihnen reflektiert.

Coaching macht nur Freude, wenn Sie ein Anliegen haben und das Gefühl haben, vom Coaching zu profitieren. Deshalb können Sie bei mir jederzeit den Coaching-Prozess beenden - nur vereinbarte Termine müssen mit einer Frist von 2 Tagen abgesagt werden.

Was ist Ihr Anliegen?
Kontaktieren Sie mich für ein unverbindliches, kostenfreies Erstgespräch in Leipzig.